Die Pindan Cliffs vom Cape Leveque 5


WA_Dampier_Cape Leveque_Pindan Cliffs_1©Hilke MaunderPindan nennen die Bardi die rote Erde, die ihre Heimat prägt, das Pindan Country auf der Dampier-Halbinsel rund 220 km nördlich von Broome. Und als Pindan Cliffs wurden auch die Felsklippen des Oststrandes vom Cape Leveque berühmt, die im Licht der untergehenden Sonnen tiefrot leuchten. Ihr Sandstein ist so porös, dass er sich zwischen den Fingern zerreiben lässt. Wind und Wasser haben faszinierenden Formen in die Steilküste gewaschen, die allabendllich zum Pilgerziel der Gäste vom Kooljaman Wildnerness Camp wird, das von den Aborigines auf der Felsspitze im Schatten des strahlend weißen Leuchtturms betrieben wird. Im Faltstuhl mit Bierdosenhalter in den Armlehnen genießen sie den Sonnenuntergang, der für wenige Minuten Meer und Strandklippen in ein Feuerwerk der Farben verwandelt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu “Die Pindan Cliffs vom Cape Leveque