Australien hören


andreas-frohlich_hilke maunder_tonstudio_australien hören

Ihr interessiert euch für die Kulturgeschichte Australiens? Dann macht es euch bequem, schließt die Augen und lasst euch auf eine Hörreise durch 40.000 Jahre, durch staubiges Outback und wilden Bush entführen, bei denen ihr Mungo Man, Ned Kelly, Ern Malley und anderen berühmte Menschen aus Australien begegnet… Neugierig geworden? Dann hört hier gleich mal rein:

Was der Verlag über mein Hörbuch schreibt:
Mit der Regenbogenschlange begann in Australien das Leben. Eines Tages erwachte sie, drängte sich durch die Erdkruste und schlängelte sich über den gesamten Fünften Kontinent. Die Spuren, die sie hinterließ, wurden Berge und Täler. Am Ende ihrer Reise kehrte sie zum Ausgangspunkt zurück – dem heiligen Berg Uluru. Bis heute sorgt sie dort als Hüterin des Lebens dafür, dass der Berg im Herzen des roten Zentrums stets Wasser führt. Australien ist ein Kontinent der Kontraste, konservativ und multikulturell, eine junge Nation auf uraltem Land.

Die Reisejournalistin und Australien-Expertin Hilke Maunder (r.) folgt den Legenden der Ureinwohner und den Spuren der weißen Siedler. Sie entdeckt unter den Felsen von Kakadu eine Freiluftgalerie der Vorzeit, erlebt in Port Arthur als Strafgefangene die Hölle auf Erden, gräbt in Victoria mit den Glückssuchern aus aller Welt nach Gold und begegnet in den australischen Alpen dem Wegelagerer und Volkshelden Ned Kelly. Am Billabong hört sie Buschballaden wie „Waltzing Matilda“, an der Oper von Sydney von den großen Diven aus Downunder. Autoren wie Peter Carey, Marcus Clarke, Patrick White und Tim Winton eröffnen andere Einblicke in die australische Seele. In der Auseinandersetzung von jahrtausendealtem Erbe und den Einflüssen der Einwanderer aus aller Welt schafft sich das moderne multikulturelle Australien seine eigene, neue Identität. Der renommierte Hörbuch- und Synchronsprecher Andreas Fröhlich (l.)  erzählt die Kulturgeschichte Australiens spannend wie einen Krimi. 2010 wurde er in der Kategorie „Bester Interpret“ mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

“Australien hören” ist seit 27. September 2010 im Handel, und ich bin begeistert, wie positiv mein erstes Hörbuch aufgenommen wird. “Sehr empfehlenswert” urteilte auch die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GWE, deren vollständige Rezension in ihrer Datenbank nachzulesen ist:

Mit viel Musik, in den ersten Kapiteln aus dem Bereich der Aborigines, also hauptsächlich Didgeridoo, leiten jeden Aspekt ein, um Australien in Punkten verstehen zu lernen. Wir beginnen mit der Schöpfungsgeschichte, bevor “Wirklichkeit und spirituelle Welt verschmelzen”. Das Eindringen der Weißen, das Aufkeimen von Nationalbewusstsein und die (halbe) Loslösung von England sind nur Übergang, um zum Schluss das Verhältnis der anderen zu den Ureinwohnern kritisch zu betrachten. Das Land ist den Ureinwohnern heilig. Es leben zwischen 300.000 und 700.000 davon in Australien, als Captain Cook das Land für die britische Krone in Besitz nimmt. Das Verhältnis ist von Beginn an so, dass wir heute von nacktem Rassismus sprechen müssen. Selbst die Verbrecher und Sträflinge, die aus England ins ferne Land verfrachtet werden und dort die Kolonie mit Leben erfüllen, halten sich für Besseres. Um den (weißen) australischen Bewohner des Inlands zu charakterisieren, dient die Frage: “Warum schlägst du mich nicht nieder?” Antwort: “Dann muss ich dich ja bis zum nächsten Wasserloch schleppen.” Liegenlassen? Das kommt gar nicht infrage. Jeder hilft hier jedem, allein ist man verloren. Andere Aspekte, die die CD beleuchtet, sind: Krisen und Kriege, Freiheitsdrang und Goldsuche, Musik und Kunst, Ned Kelly und Nellie Melba, Tim Winton, Waltzing Matilda, die Planung und Gründung von Canberra als Kompromiss zwischen Sydney und Melbourne, australische Soldaten im Ersten und im Zweiten Weltkrieg, das australische Kino, Literatur und Malerei. Der Text ist wissenschaftlich begleitet, die 20 Tracks sind schneller gehört als gedacht, das ausführliche Booklet gibt darüber hinaus Informationen. Das Unterfangen, einen ganzen Kontinent auf einer Hör-CD wenigstens in Ansätzen begreifen zu wollen, ist hier durchaus (sehr) gelungen.“Australien hören” ist bereits der 14. Titel in einer Reihe, die mit “Deutschland hören” begann und 15 weitere Staaten auszeichnet.http://www.ajum.de/anzeige.php?id=1810509161